Samstag, 25. Juni 2016

Etosha – Waterberg Plateau

25. Juni Camp Namutoni Etosha - Waterberg Plateau neu

Klaus war wieder früh am Morgen auf Motivsuche am Chudop-Wasserloch. Um neun Uhr holte er Gerald ab und wir fuhren aus dem Etosha hinaus Richtung Waterberg. Dabei konnten wir den Blick auf einen Leoparden erhaschen. Leider raste ein nachfolgendes Auto ohne Rücksicht zu nehmen vorbei und der Leopard flüchtete. Am Hoba-Meteorit legten wir eine Pause ein und bewunderten den größten jemals auf der Erde gefundenen Meteoriten. Vor ca. 80.000 Jahren ist er hier eingeschlagen, sein Krater ist nicht mehr erhalten. Sein Gewicht wird auf ca. 80 Tonnen geschätzt. Er besteht zu 82% aus Eisen, 16% aus Nickel und 1% aus Kobalt.
Ein sehr gut zu fahrende Gravelroad führte uns dann zum Waterberg-Camp. Ein enger Pfad führte uns zuerst zu den Ruinen einer ehemaligen Mission und weiter zu einem Deutschen Friedhof. Dort sind die Gefallenen des Kampfes gegen die Herero im Jahre 1904 bestattet. Der Friedhof wird von der Deutschen Kriegsgräberfürsorge gepflegt. Auf etlichen Gräber steht anstatt „Gestorben am …“ „Ermordet am…“. Den Abend ließen wir an der Bar des Camps, einer ehemaligen Polizeistation,  beim EM-Fußball-Schauen ausklingen.

S1600001a S1600002a S1600003a S1600006a S1600005a S1600004a S1600007a S1600008a S1600009a     S1600018a S1600010a P1010961a P1010967a S1600011a S1600017a S1600012a S1600013a S1600014a S1600016a

Übernachtung: Waterberg Rest Camp

24. Juni 2016                   Routenübersicht                     26. Juni 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.