Mittwoch, 29. Juni 2016

Ankunft in Frankfurt

Nach einem ruhigen Flug landeten wir um 5:45 Uhr am Morgen auf dem Flughafen in Frankfurt. Klaus Sohn Christian holte uns am Terminal 1 des Airports ab und brachte uns sicher nach Kronau, wo Klaus Frau Maria schon ein Frühstück für uns vorbereitet hatte.

Fazit:
Namibia ist wirklich eine Reise oder auch mehrere Reisen wert. Wir haben viel von dem großen Land gesehen und waren begeistert von den tollen Landschaften, den netten Menschen und der Nähe zu den wilden Tieren. Wir hoffen, mit unseren Berichten und Bildern ein paar Eindrücke vermittelt zu haben. Doch Namibia muss man selbst erleben.

 

28. Juni 2016                    Routenübersicht                    Startseite

3 Gedanken zu „Mittwoch, 29. Juni 2016“

  1. Hallo ihr zwei ( unbekannten)!
    Ich war vom Blog , den Fotos und der Route so begeistert und nun habe ich Fragen….denn wir fahren Ende März 2017 für 24 Tage nach Namibia. Wir haben eine ähnliche Tour geplant. Was bei uns bisher in der Planung fehlt ist der nordwestliche Teil und das, was ihr dort erlebt habt, der Besuch der Himba, ist so ganz anders als der Rest der Reise.
    Nun wollte ich wissen, habt ihr die ganze Tour über einen professionellen Anbieter oder individuell und vor Ort Guides oder Touren gebucht. Wie seid ihr an den Guide für die Fahrten in die Himbadörfer gekommen? Muss man tatsächlich soweit nördlich bis Epupa oder gibt es solche Dörfer auch in der Nähe von Opuwo?
    Gab es auf eurer Tour einen Ort/ Gegend in dem ihr gern noch länger geblieben wärt oder gab es Orte, die man eher kürzer besuchen kann?
    Danke für das wunderbare Lese- und Bilderguck- Vergnügen! Ein toller Bericht!
    Viele Grüße von der reisebegeisterten Katja aus Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.